Vita

Katharina Schmidt ist seit vielen Jahren Schülerin von Sylvia Wetzel und unterstützt sie seit 2008 als Assistentin bei Kursen. Seit 2013 ist sie in Ausbildung zur Meditationslehrerin.

Katharina Schmidt

Sie setzt sich intensiv mit Spiritualität, westlicher Psychologie und Feminismus auseinander. Seit 2008 organisiert sie Wochenenden zum interreligiösen Austausch. Durch die Arbeit als Sozialpädagogin hat sie Erfahrungen in der Arbeit mit traumatisierten Menschen in verschiedenen Bereichen der Sozialpsychiatrie gesammelt, die sie in Verbindung bringt mit den buddhistischen Übungswegen.

Seit ihrer Jugend beschäftigt sie sich mit den Folgen der Gewaltherrschaft während des Nationalsozialismus. In diesem Zusammenhang hat sie begonnen, sich mit engagiertem Buddhismus im Westen zu befassen.

Wichtige Anregungen in der Auseinandersetzung mit Feminismus, westlicher Psychologie, Spiritualität und Buddhismus hat sie neben Sylvia Wetzel unter anderem auch erhalten von Günter Breitenbach, Polina Hilsenbeck, Ernst Engelke, Shenpen Hookham, Ngawang Tsoknyi Gyatso , Bernie Glasmann und Barbara Wegmüller.